Please assign a menu to the primary menu location under menu

browsing category: Unterwegs

KolumneUnterwegs

Was wirklich im Leben zählt…

Ich liege im Bett, es ist 5:55 Uhr und der mallorquinische Hahn kräht sich die Seele aus dem Leib. Ich bin irgendwie so entspannt, dass ich darüber lächeln muss. Mein Kopfkino startet und sämtliche Tiere scheinen irgendwie nacheinander in den Gesang des Hahnes mit einzustimmen… die Grillen, ein Hund, die Vögel ach ja nicht zu vergessen die Schafe!

Ich darf hier in einer wunderschönen Finca meine Zeit verbringen, mit 2 wunderbaren Freundinnen. All die Tage, an denen wir wirklich 24 Stunden aufeinanderhockten waren bisher so harmonisch, dass ich Lust verspüre darüber etwas zu schreiben.

Wir 3 sind unterschiedlicher, wie es besser nicht sein kann! Aber eines haben wir gemeinsam! Wir respektieren uns! Es gibt kein! Gezicke, kein Gerede, wir leben in den Tag, kochen gemeinsam und besuchen wunderbare Orte. Die Rollen haben sich ganz einfach, wie von selbst aufgeteilt! Wir sind alle 3 einfach nur dankbar hier zu sein! Auch als eine von uns krank wurde, haben wir uns abwechselnd gekümmert, haben alles, wirklich alles besorgt, was zur Genesung irgendwie beitragen könnte und haben abwechselnd geschaut, wie unsere Freundin schläft und ob wir etwas tun können!

Alles ganz normal, alles selbstverständlich, alles ohne Gerede! Dafür sind Freunde nämlich da und nicht nur das! Sollte es nicht ganz einfach in der Natur eines jeden Menschen liegen, sich um das Wohl der Nächsten zu kümmern? Ja wir haben Urlaub, ja es sind immer nur wenige Wochen im Jahr, aber es hat uns nicht geschadet unsere Pläne zu ändern und füreinander da zu sein! Wir lagen tatsächlich einfach mal faul auf der Liege im Schatten und haben gelesen und geschlafen oder einfach nur gedöst! Man war das schön! Es wird einem so wunderbar bewusst, was die Essenz vom Leben ist. So hat jede noch so unangenehme Situation auch immer eine Lernaufgabe für uns!

Gestern ging es ihr einfach wieder besser! Sie strahlte uns zum Frühstück einfach an und wir konnten einen Markt besuchen… es geht immer weiter, wir haben nichts verpasst, die Erde dreht sich einfach weiter!

Wenn wir einfach lernen würden, alles was im Leben auf uns zukommt anzunehmen und nicht gleich die Negativkeule hervorzuholen… denkt mal darüber nach, wie wunderbar das wäre! Es muss nicht alles kommentiert werden, es muss nicht alles bewertet werden, keiner muss sich für oder wegen einem anderen den Kopf zerbrechen! Mir gefällt die Vorstellung und ich lebe sie seit Langem, wenn ich nichts Nettes zu sagen habe, dann bin ich besser still! Was gibt mir das Recht Dinge zu bewerten und meine Meinung unverblümt jemanden entgegen zu schleudern? Ich bin nicht in seinen Schuhen gegangen, ich weiß nicht, welchen Kampf er gerade kämpft, vielleicht macht es ihn gerade stolz, was er da macht… es ist für ihn eine riesige Weiterentwicklung… er hat Ängste abgelegt, ist über seinen eigenen Schatten gesprungen oder er hat einfach angefangen etwas zu tun oder zu leben, was glücklich macht, was ablenkt! Aber vielleicht hat er gerade etwas erlebt, was sein ganzes Leben verändert, was ihn erdet und vielleicht sogar auf Gegenseitigkeit beruht… schonmal so was erlebt?

Wenn jeder mal für sich darüber nachdenkt, gibt es täglich ganz viele solche Dinge, die wir bewerten! Die viele einfach aus ihrem Mund lassen… weil ist ja Meinungsfreiheit und so… aber was gibt uns das (sorry) Fucking- Recht, jemanden ein schlechtes Gewissen zu machen? Vielleicht, weil man seine Lieblingshose doof findet oder weil man gerade nicht verstehen kann, warum sich derjenige in diesen Menschen verliebt hat oder warum er gerade dieses Hobby schön findet??? Oder warum einer etwas tut, was der andere doof findet??? Ey, stopp, einfach mal atmen und innehalten! Sind es vielleicht die eigenen Mangelgedanken, vielleicht auch etwas Neid??? Vielleicht ist man gerade selbst in einer nicht so glücklichen Situation und kann dem Anderen sein Glück nicht gönnen? Hey, diese Gedanken haben wir alle mal! Wir sind alle Menschen… aber ich sag Dir mal was! Dein ganzer Tag wird durch Deine Gedanken bestimmt! Jede Situation wird von Dir bewertet und Du selbst bestimmst, ob die positiv oder negativ ist! Das zieht sich dann so durch! Hast Du schonmal erlebt, dass Du jemanden verurteilst, du über jemanden schlecht redest und das anderen auch noch mitteilst und danach hattest Du einen perfekten Tag?

Ich sag Dir: Es ist sehr unwahrscheinlich! Das Negative ist auch ungewollt in Deinem Leben! Machst Du alles richtig? Hast Du den Traumjob, den Traummann, das Traumhaus, den Traumlifestyle…? Vielleicht ja, vielleicht nein… aber glücklich bist Du nicht!

Mittlerweile ist es 6:59 Uhr und ich habe einen traumhaften Sonnenaufgang erlebt und erlebe ihn noch! Genauso wie jeden Morgen ein Dummer aufsteht (altes Sprichwort) genauso können wir morgens aufstehen und bestimmen: heute wird ein guter Tag! Heute bin ich vielleicht zu meiner bissigen Arbeitskollegin mal nett, ich bringe ihr einen Kaffee mit, ich sage von Herzen einen guten Morgen! Oder ich frage meinen grimmigen Chef wie das Wochenende war, ob er sich erholt hat… vielleicht schaffst Du es dabei zu lächeln! Vielleicht schaffst Du es auch überhaupt nicht nachzudenken, was die anderen über Dich gerade denken! 1. ist das nicht Deine Baustelle und schon garnicht Dein Problem… 2. wen juckt das? 3. vielleicht denken die garnichts und Du denkst nur, dass sie reden… 4. gestehe Dir einfach ein, dass auch Du irgendwelche Fehler hast! Aber so what… ist doch egal, haben wir doch alle! Aber ich schwör Dir, es gibt da draußen Menschen, die lieben Dich womöglich dafür! Die sind gerade deswegen mit Dir gerne zusammen… Du findest sie, wenn Du anfängst umzudenken… vielleicht sind sie auch schon da, Du kannst sie nur nicht wahrnehmen… hey versuche einfach mal zu leben! Dinge zu tun die Spaß machen, Fremde einfach mal im Supermarkt anzulachen oder etwas Nettes zur Bäckerin zu sagen… Du nimmst das mit in Deinen Tag.. dieses Lächeln, was zurückkommt! Und kommt mal keins zurück, dann hat dieser Mensch eigentlich noch mehr Nettes verdient… der hat es gerade schwer und irgendwelche Geschichten belasten ihn… denk doch einfach mal so und reagiere mit Nächstenliebe…

ich genieße jetzt den ersten Kaffee des Tages und sage einfach Danke… Danke für mein geiles, unperfektes Leben! Danke für meine Lerngeschenke, Danke für die Zeit auf der Finca und Danke für meine wundervollen Freunde! Danke auch für die neuen Freunde und Menschen, die noch in mein Leben treten werden!

Ich bin glücklich… das kannst Du auch!

Eure Netti

Read More
1 2 3
Page 1 of 3