Please assign a menu to the primary menu location under menu

browsing category: travel

travelUnterwegs

Bye bye Januar – so schön warst Du!!!

Ich wollte nicht lange auf Urlaub warten und hab mir gedacht – 2018 wird direkt von Anfang an perfekt genutzt. Soviel wie möglich schöne Zeit verbringen und tun was ich liebe. Also gab es zu Weihnachten Urlaub unterm Weihnachtsbaum! Ich hab mir mein Töchterlein geschnappt und wir waren zum 1. Mal in Ägypten. Um genauer zu sein: El Gouna!!! Wollt Ihr Sonnenbilder???? Auch wenn nicht, da müsst Ihr jetzt durch….

Im T-Shirt nach draußen – wer träumt nicht davon, wenn er unser Winter-/Regenwetter anschaut!!! In Ägypten kann ich Euch nur sagen: es lohnt sich ein paar mehr Euros auszugeben – die Unterkunft und das Essen sind dann wirklich viel, viel besser!!!

 

Unsere Hotelanlage war wirklich, wirklich schön. Die Blumen in der parkähnlichen Anlage und ein blauer Himmel mit Palmen… da ist man wunschlos glücklich – ich jedenfalls!!! Jeden Tag bin ich dort ganz gemütlich, extra langsam entlang gegangen um alles aufzusaugen.

Der Blick aus unserem Hotelzimmer war einfach atemberaubend! Kann ich gut aushalten, so für ein Jahr …..

Unser erstes Abenteuer begann auf dem Meer… wir fuhren hinaus um die Delfine zu beobachten… wir hatten Glück und haben tatsächlich welche gesehen…. leider so unerwartet, dass ich erstmal vor lauter Staunen den Mund nicht zubekommen habe und dann wenigstens noch etwas mit dem Handy aufgenommen habe… die tollen Fotos mit der Kamera hab ich leider nicht machen können… dann waren sie weg.

Wir tobten uns im offenen Meer aus und begannen die Unterwasserwelt zu inspizieren…. natürlich nur mit Schnorchel und Flossen…. beim nächsten Mal muss dann auch die Unterwasserkamera mit… Meine Tochter rief nur irgendwann:  Mama ich hab Nemo gesehen und Dori auch…. das war schon phantastisch muss ich sagen.

Wenigstens konnte ich vom Schiff aus noch ein paar Fische knipsen, die mit Brot gefüttert wurden…. Eben für die Touris ohne wasserdichte Kamera…hihi. Die Crew auf dem Boot war wirklich super nett. Der junge Fotograf und der Anführer der Schnorcheltrupps waren richtige Leckerchen, wie wir hier in Köln sagen würden… hat sich also richtig gelohnt.

Auf dem Meer… da fühl ich mich ja wirklich so ganz sonderbar. Die Sonne, der Wind, die kleinen, seichten Wellen… hach da hab ich so ein ganz herrliches Befinden. So völlig in Frieden mit mir! Mir liefen einige Tränen über die Wangen – weil ich so glücklich und dankbar war. Das war in diesem Urlaub mein Magic-Moment.

Genau so muss es sich auf der Titanic angefühlt haben… die Freiheit auf dem Meer…… Ich bin sooooooo dankbar für diese Augenblicke!!!!

Was meint Ihr, wie lecker das Essen auf dem Schiff war… wenn man so den ganzen Tag an der frischen Luft und im Wasser ist…. hat man Bärenhunger und isst mir richtiger Lust und Hingabe… es war zudem auch noch unerwartet lecker! Dieser Ausflug war ein absoluter Volltreffer!!!

Unser nächstes Abenteuer folgte: mit dem Quad durch die Wüste.. zu einem „Touristen-Beduinendorf“ mit Kamelreiten und einem wunderschönen Sonnenuntergang… da waren wir mal wirklich mutig! Jeder kann fahren, ob mit oder ohne Führerschein, leider auch ohne Helm. Und die Wüste besteht zu 98 Prozent aus Steinen und 2 Prozent aus Sand… wisst ihr Bescheid. Aber no risk, no fun!!!!

Meine Tochter hat Unmengen Selfies mit dieser Dame gemacht… Wahnsinn, wie das Kamel-Mädel durchgehalten hat!!! Ich darf die Fotos aber leider nicht zeigen…. So sind die Teenies eben…. Auf die Shisha haben wir verzichtet… mag ich nicht!!! Auch meine Kamera hab ich sicher in der Tasche gelassen. Ich hatte Angst vor dem vielen Dreck in der Wüste… Abends waren wir so staubig, wir haben gefühlt eine Stunde geduscht.

Der Sonnenuntergang war wirklich herrlich anzusehen und die Rücktour im Dunkeln eine echte Herausforderung für uns zwei Mädels…. man das hatte ich mir vorher überhaupt nicht überlegt. Aber man wächst mit seinen Aufgaben und wer immer nur das tut, was er schon kann, bleibt halt immer auch nur der, der er schon ist!!!!!

Natürlich haben wir zwischen durch auch am Strand relaxed… klar, muss sein. Manche Urlauber sind so dermaßen braun gebrannt, man könnte meinen sie haben dort überwintert….

Was ich einen Mega-Pluspunkt fand, man konnte auch Mittags noch ein Plätzchen am Strand finden, ohne dass überall deponierte Handtücher die Plätze frei hielten… am Pool war schon mehr los – aber ich liege lieber am Meer!!! Getränke hat man uns auch dorthin gebracht.

Am liebsten haben wir in diesem Fischrestaurant mit Blick auf das Meer zu Mittag gegessen… also ich hätte bis Abends dort sitzenbleiben können… ist das nicht ein unsagbar herrlicher Ausblick??? Wer wohnt nur in dieser Villa dort??? Bestimmt der reiche Scheich, dem hier alles gehört…

Ein seltenes Bild von mir… meistens sortiere ich so dermaßen Fotos aus, dass nichts übrig bleibt. Es lebe bunt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Also die Tour nach Kairo und Luxor haben wir nicht geschafft, das wäre uns zu stressig geworden. Wir haben lieber den Hafen in El Gouna erkundet, sind natürlich dorthin mit dem Tuktuk gefahren. Abends haben wir ganz viele Cocktails getrunken (unser Liebling: Bee Knees: Gin mit Ananassaft!!!). In jedem Urlaub halt was Neues.

Unser Fazit: Sicherer als gedacht, vom Wetter und vom Meer waren wir echt positiv überrascht – jedoch waren wir froh in El Gouna gewesen zu sein. Dort sind keine Händler, die einen permanent ansprechen und jeder ist dort relativ zurückhaltend. Meine Tochter mit Ihren langen blonden Haaren hatte jedoch manchmal etwa die Nase voll. Die jungen Männer waren ganz besonders um Ihr Wohl besorgt… das ist nicht schön. Am Flughafen fand ich es richtig schlimm, also mein Tipp: mit Mann verreist es sich dorthin echt angenehmer.

Ansonsten kann ich für den Monat Januar dieses Stückchen Erde nur wärmstens empfehlen! Es war eine wunderbare Auszeit, welche uns hervorragend den Winter verkürzt hat. Wenn ich mir die Bilder anschaue, dann bekomme ich direkt wieder Sehnsucht.

Also mein Rückblick im Januar: ich war in Ägypten und auch schon wieder ein paar Tage in Holland am Meer. Kraft getankt für alles was noch so kommt. Willkommen Februar – ich bin voller Tatendrang und freu mich schon auf Dich!!!

Wenn ihr mögt, dann bis ganz bald, Eure Netti

 

Read More
1 2 3
Page 1 of 3