Please assign a menu to the primary menu location under menu
Low-CarbRezepte

7 Tage Clean Eating…. von Springlane

Huch wir haben schon Ende Februar…. wie ist es mit Euren Vorsätzen? Schon alles über Bord geworfen oder läuft es noch? Ich bin ganz überrascht, dass ich mich so gut fühle und immer noch so viele neue Dinge mache. Ich hab mit Yoga angefangen, ich meditiere (lacht nicht! Probiert es aus! Es entspannt mich und gibt mir Kraft, mich nicht über Dinge aufzuregen, die ich sowieso nicht ändern kann.) Im Büro hab ich einen riesigen Haufen Arbeit weggeschafft und ich klopfe auf Holz… die Grippe hat mich auch bisher nicht einfangen können! Also geschadet hat die Achtsamkeit auf keine Fall! Wird Zeit, dass ich dies noch auf mein Essen übertrage.

Vor ein paar Tagen surfte ich auf meiner Lieblingsplattform Pinterest (Werbung da Nennung) und suchte nach gesundem Essen. Dort bin ich auf Springlane (Werbung da Nennung) gestoßen! 7 Tage Clean Eating – halte ich durch!!!! Dachte ich mir. (Essen ohne Zucker, ohne Fastfood und ohne künstliche Zusätze) Angemeldet und schwups schon waren die Rezepte und eine Einkaufsliste für die 7 Tage vor mir.

Es steht genau beschrieben, was ich kaufe, wann ich es zubereite und vor allem wie.

Begonnen hab ich natürlich mit den Sachen, die mir direkt ins Auge gesprungen sind und wo ich Lebensmittel verarbeiten konnte, die ich zu Hause hatte.

Mein heutiges Abendessen:

Buddha Bowl

(wollte ich schon immer mal Essen und das wird mein neues Lieblingsessen!!!!) Man kann mit allem variieren, was man zu Hause hat!!!

 

Ich hab genommen:

Blumenkohl
Mais
Kichererbsen
1/2 Avocado
eine Handvoll Pflücksalat
Quinoa
grüne Paprika
Humus

Zubereitung: Blumenkohl, Kichererbsen und Mais auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, etwas Olivenöl darüber träufeln und Meersalz.
Das Ganze wird dann bei 200 Grad einige Minuten gebacken.

Den Humus hab ich schon im Kühlschrank gehabt… den liebe ich nämlich und hab den ganz oft auf Vorrat. Meiner ist aus einer Dose Kichererbsen, 1 TL Kreuzkümmel, 3 EL Olivenöl, 3 EL Wasser, etwas Limetten- oder Zitronensaft, Salz. Alles in einen Behälter und mit dem Pürrierstab bearbeiten. Fertig.

Den Quinoa hab ich nach Packungsanleitung ca. 15 Minuten leicht geköchelt. Dieser gemischte schmeckt wunderbar nussig. Finde ich persönlich sehr lecker! Tja und dann noch schön für das Auge in einer Bowl anrichten und genießen. Da ich etwas viel Gemüse gemacht habe, hab ich den direkt  noch für Morgen für das Büro zum Mittagessen. Hach wie ich mich freue!!!

Ich hab noch etwas Quinoa übrig – daraus mache ich noch einen Salat für übermorgen Mittag. Läuft bei mir!!! Dieses Rezept findet Ihr auf meiner Pinterest-Seite hier und zwar wenn ihr Euch bei Springlane anmeldet. Ich mache hier mal Werbung in eigener Sache – weil mir die Rezepte echt gut gefallen!! Also das ist meine persönliche Empfehlung an Euch!

 

Zum Frühstück morgen hab ich mir auch schon etwas vorbereitet. Und zwar:

Bananen-Himbeer-Smoothie

Meine Zutaten (da hab ich mich genau ans Rezept gehalten)

30 g Haferflocken
25 g gefrorene Himbeeren
1 kleine Banane
1 EL Honig
60 gr. griechischer Joghurt
75 ml Milch (bei mir laktosefrei)

Alles in einen Blender und einmal durchmixen – Fertig!

Ich freu mich schon so sehr auf das Frühstück – weil dieser Smoothie echt auch richtig lecker ist. Was für ein herrlicher Tag morgen. Jetzt hab ich morgen früh richtig viel Zeit für meine 20 minütige Yogaeinheit und geh dann gestärkt und voller Energie und Vorfreude ins Büro. Besser gehts nicht! Doch… bei 20 Grad !!!! Naja…. man kann ja schließlich noch träumen!

Man muss dem Leib etwas Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen!

Bis ganz bald im März, Eure Netti

 

Leave a Reply