Please assign a menu to the primary menu location under menu
Rezeptexmas

21. Türchen – Samtsüppchen als weihnachtliche Vorspeisen

Heute packe ich mal kurz etwas herzhaftes aus!!! Am schönsten ist es, wenn man Freunde hat und gemeinsam kocht oder zumindest gemeinsam isst. Ich mag von Herzen gerne Menüs kochen, da ich immer so viele Ideen im Kopf habe und somit schonmal auf jeden Fall 3 verschiede Dinge zubereiten kann. Für das nächste gemeinsame Essen in der Weihnachtszeit habe ich einige Suppen vorher getestet. Ich zeige Euch heute meine Favoriten.

Vom Aussehen her gefallen mir schon mal beide Suppen – wobei sie geschmacklich wirklich völlig unterschiedlich sind! Hier kommt es wohl wirklich auf die Menüfolge an… Aber auch für ein schnelles Abendessen sind sie geeignet. Nun will ich nicht lange reden, sondern direkt mit den Rezepten rausrücken. Ich beginne mit dem Möhren-Süßkartoffel-Süppchen – angelehnt an das Rezept aus der Lecker-Zeitschrift. (Werbung da Nennung)

Möhren-Süßkartoffel-Süppchen

 

Zutaten für 4 – 6 Personen

2 Zwiebeln
500 g Möhren
250 g Süßkartoffeln
2 EL Butter
2 TL Bio-Gemüsebrühe oder selbstgemachte Paste
Salz, Pfeffer

60 g rotes Johannisbeergelee
6 EL Balsamico-Essig
125 g geräucherte Entenbrust
150 g Creme fraiche
etwas Schnittlauch (ich hab Thymian genommen…)

  1. Zwiebeln, Möhren und Süßkartoffeln waschen, in grobe Stücke schneiden. Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebeln darin glasig dünsten. Möhren und Süßkartoffeln kurz mitdünsten, 3/4 Liter Wasser zugießen und aufkochen. Brühe einrühren, salzen und pfeffern und ca. 15 Minuten köcheln.
  2. Inzwischen Johannisbeergelee und Essig in einem Topf sirupartig einkochen.
  3. Gemüse in der Brühe pürieren, etwas Creme fraiche dazugeben, nochmal abschmecken.
  4. Zum Schluss den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Suppe mit der geräucherten Entenbrust, etwas Creme fraiche und dem Balsamicosirup garnieren, darüber dann den Schnittlauch geben – fertig!!!

 

 

 

Die zweite Variante ist angelehnt an das Rezept aus der Living at home (Werbung da Nennung)

Feldsalatsüppchen mit geräucherter Entenbrust

Zutaten für 4 Portionen

225 g Feldsalat
125 g geräucherte Entenbrust
75 g Schalotten
30 g Butter
125 ml trockener Weißwein (ich hatte Grauburgunder)
700 ml Geflügelfond
200 g Schlagsahne
(2-3 Kartoffeln optional – fand ich besser, die Suppe war dann nicht so dünnflüssig)
Salz

  1. Feldsalat gründlich waschen, Wurzeln entfernen und trocken schütteln. Entenhaut von der Entenbrust entfernen und aufheben.
  2. Schalotten pellen, fein würfeln und mit der Entenhaut in der Butter glasig dünsten. Den Wein zugießen und fast vollständig einkochen lassen. Den Fond und Sahne zugeben mit Salz und Pfeffer würzen und 5 Minuten köcheln lassen. (hier habe ich 2 gekochte Kartoffeln zugegeben und das ganze dadurch samtig gemacht). Alles mit dem Pürierstab zerkleinern. Gut mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Die Suppe auf vorgewärmte Schalen verteilen, Entenbrust darauf drapieren, mit etwas Balsamicocreme und ev. ein paar Tröpfchen Olivenöl dekorieren. Ich hab noch etwas Chilliflocken darüber gestreut. Jetzt nur noch Genießen!

Meine Entscheidung fällt diesmal auf die 1. Variante!!!!! Lust zum Nachkochen??? Würde mich freuen.

Ich darf mich nicht verabschieden, ohne Euch ein paar gute Worte mit auf den Weg zu geben:

Zünd Dir dicke Kerzen an, denk fest an den Weihnachtsmann, lad Dir gute Freunde ein und lass Hektik, Hektik sein!

Wir sehen uns… Eure Netti

Leave a Reply