Please assign a menu to the primary menu location under menu
Low-CarbRezepte

Low-Carb Lamm mit viel grün… super easy, schnell und lecker

Nach dem Büro hab ich immer Hunger! Ich muss da ganz dolle aufpassen, dass ich nicht den Kühlschrank von links oben nach rechts unten in mich hineinstopfe… so schlimm ist das mit mir.

Zum Glück kann ich mich meistens zügeln. Da mein Arbeitspensum momentan enorm ist, wird mir immer wichtiger, dass ich mich gut ernähre. Ich denke nur so kann man auf Dauer seine Power erhalten. Ich esse viel Salat, oft Gazpacho und manchmal auch leckere Sachen… wie zum Beispiel heute Lamm.

Naja, ehrlich gesagt ist es vom Wochenende übrig geblieben und ich habe nicht gekocht, weil wir wieder faul waren und Essen gegangen sind. Glück gehabt, belohne ich mich eben unter der Woche!!!! Ich werde jetzt eine neue Rubrik eröffnen mit Low-Carb-Rezepten und schnelle Ideen für unter der Woche, welche aber einen gewissen Pfiff haben!!! Denn das Leben ist zu kurz um immer nur alt bekanntes zu Essen. Nur keine Langeweile beim Essen!

 

Als Beilage hab ich mir dicke Bohnen gekauft… ich liebe sie (wie so ziemlich alle Bohnen). Die Zubereitung geht zwar nicht ganz so schnell – aber es ist im Rahmen. Zumindest müssen sie nicht stundenlang gekocht werden.

Hier mein schnelles Rezept:

Bohnen aus den Schalen entfernen, in einen Topf mit kochendem Wasser ca. 3 Minuten köcheln. Danach die Bohnen abschrecken und nochmal aus den Häutchen puhlen. In der Zwischenzeit die eingelegten (ich lege das Lamm meistens in Olivenöl mit Pfeffer, Meersalz und Kräutern mit ordentlich Knobi ein, am besten mindestens 24 Stunden) Lammkarrees anbraten und danach bei 160 Grad in den Ofen für ca. 15 – 20 Minuten. Wenn ich das Lamm dann aus dem Ofen hole, wickle ich es noch für ca. 3 Minuten in Alufolie ein. Der Bratensaft kann sich dann gut verteilen… Wenn es aber herrlich duftet, hat das Lamm keine 3 Minuten mehr…  Man kann jedoch auch vorher die Karrees zerteilen und sie nur kurz in der Pfanne anbraten. Geht dann noch schneller. Die Bratpaprika einfach in Olivenöl anbraten und mit Meersalz bestreuen. Alles richte ich auf einer großen Platte an und genieße. Wenn ich Low-Carb esse, dann reicht mir das zum Abendessen vollends aus. Man kann natürlich auch noch Rosmarinkartoffeln dazu reichen, dann werden auch Männer satt.

Vielleicht hab ich Euch inspiriert… würde mich freuen… Eure Netti

PS: Ich hab mir übrigens auch eine Bluse gekauft, mit diesen Monstera-Blättern…. (siehe oben im Bild) grün ist nämlich die Hoffnung und die stirbt bekanntlich zuletzt. Vielleicht hilft es ja

Leave a Reply