Please assign a menu to the primary menu location under menu
Man muss dem Körper etwas Gutes tun,
damit die Seele Lust hat,
darin zu wohnen…

Kartoffelsuppe – mit einem Hauch Trüffelgeschmack
Suppenfleisch (Rind, an Weihnachten auch Ente)
Knochen
Sellerie
Möhre
Lauch
Zwiebel
Salz, Pfeffer
Kartoffeln
Sahne
Trüffelöl
Muskatnuss
Speckwürfel
Rucola
Grissini
Zuerst stellt man eine Brühe her, am besten schon am Vortag. Dann hat die Suppe genügend Zeit um ordentlich Geschmack zu entwickeln.
Dann werden die Kartoffeln gekocht, die Brühe erwärmt und die Kartoffeln zur Brühe gegeben. Mit dem Zauberstab wird alles ordentlich gemixt und zerkleinert. Sahne macht die Suppe samtig. Ein Schuß Trüffelöl macht die Suppe zu etwas Besonderem.
Kurz vor dem Servieren brate ich Speckwürfel und Frühlingszwiebel-Ringe in einer kleinen Pfanne an.
Diese gebe ich in die Mitte der Suppe, zusammen mit ein paar Tropfen Balsamico-Creme. Etwas Grünes wie z.B. Rucola ist eine nette Deko und Grissini lassen sich schön dazu knabbern.
… es hat meiner Familie gut geschmeckt, obwohl es nur die Vorspeise war…
Tags : Lecker

1 Comment

Leave a Reply